Unternehmen stark machen.

Die Bedürfnisse der Menschen, ihre Vorstellungen von einem glücklichen Leben und ihre Erwartungen und Ansprüche an das Unternehmen, für das sie arbeiten und dessen Produkte sie kaufen, werden sich in den nächsten Jahren noch grundlegender wandeln als bisher schon.

„Klassische“ Unternehmen hängen aufgrund ihrer Organisationsstruktur diesen Veränderungen hinterher. Um ihre Mitarbeiter*innen zufrieden zu machen, sie zu motivieren und an sich zu binden und um attraktiver für neue Mitarbeiter*innen zu werden, müssen sie sich deshalb ebenfalls verändern.  

Strong Company.

Unsere ganzheitlichen Beratungsprogramme zur Organisationsentwicklung „Strong Company“ unterstützen Unternehmen dabei, ihren evolutionären Zweck zu erkennen, sich ihm entsprechend zu organisieren, seinen Werten folgend zu handeln und zu kommunizieren und daraus Stärke zu ziehen.

Strong Staff.

Ein Unternehmen kann nur so stark sein wie seine Mitarbeiter*innen. Schließlich sind sie es, die in ihrer alltäglichen Arbeit den Wandel ihres Unternehmens konkret umsetzen und damit maßgeblich zu seinem Gelingen oder Misslingen beitragen.

Unsere ganzheitliche Betrachtungsweise eines Organisationswandels wertet deshalb das Wohlergehen und die Zufriedenheit der Mitarbeiter*innen als zentralen Gelingensfaktor. Unser 360°-Programm “Strong Staff” [>> Link zu “Strong Staff”] und die „Strong People Life Coach“-App [>> Link zu “Strong People Life Coach”] zur Stärkung der Mitarbeiter*innen unterstützt sie dabei, den Wandel mitzutragen und mitzugestalten und sogar gestärkt aus ihm hervorzugehen.

Strong People Company.

In Zukunft wird es für Menschen auf der Suche nach einem neuen Job immer wichtiger werden, wie sehr sich ein Unternehmen um die Stärkung seiner Mitarbeiter*innen kümmert.

Um Unternehmen die Kommunikation darüber und Menschen die Suche nach den mitarbeiter*innenorientiertesten Unternehmen zu erleichtern, entwickeln wir das „Strong People Company“-Zertifikat.  

Mit ihm wollen wir den Goldstandard im Bereich der Mitarbeiterförderung erschaffen und Unternehmen hieran zertifizieren. Dadurch können potenzielle Arbeitnehmer*innen schnell erkennen, nach welchen Maßstäben und Methoden das Unternehmen arbeitet, was es für seine Mittarbeiter*innen tut und wie es sich für die Gemeinschaft engagiert. Ein solches Zertifikat gibt es bisher noch nicht und wird von uns nach objektiven Kriterien erschaffen und weiterentwickelt werden. 

Hierbei achten wir beispielsweise auf folgende Punkte: 

  • Was tut das Unternehmen für seine Mitarbeiter*innen für Körper, Psyche und Zwischenmenschliches (360° Mitarbeiterförderung & -entwicklung)?  
  • Wie engagiert sich das Unternehmen für die Gesellschaft? 
  • Wie ist das Unternehmen organisiert? Welche Hierarchien gibt es? Wer entscheidet was, wie, für wen, warum und mit welcher Legitimation? Wie stark werden die Mitarbeiter*innen in Entscheidungen einbezogen, die sie betreffen? Wie selbstorganisiert können die Mitarbeiter*innen arbeiten? 
  • Wie fortschrittlich sind die Arbeitsumgebungen (Räume, Digitalisierung, Arbeitszeiten etc.) gestaltet? 
  • Welchen Stand hat die Firmenkultur (persönlichkeitsfördernd, Feedbackkultur, Teamkultur, Fehlerkultur, Selbstorganisation, Demokratie etc.) und wie wird sie gepflegt? 
  • Wie wird mit den Bedürfnissen zukünftiger Arbeitnehmer*innen umgegangen? Was wird getan, um für junge Menschen attraktiv zu sein? 
  • Wie nachhaltig ist der Umgang mit Ressourcen und was wird getan, um ihn zu verbessern? 
  • Welche Methoden und Prozesse werden gelebt und wie wird sichergestellt, dass das Unternehmen einem permanenten Innovations- und Evolutionsprozess verfolgt? 
  • Wie zufrieden sind die Mitarbeiter*innen? Wie stellen sie sich eine*n ideale*n Arbeitgeber*in vor?